„Wohin bewegen wir uns? Fort von allen Sonnen? Stürzen wir nicht fortwährend? Und rückwärts, seitwärts, vorwärts, nach allen Seiten? Gibt es noch ein Oben und ein Unten? Irren wir nicht wie durch ein unendliches Nichts?“  Diese und andere Fragen stellt Friedrich Nietzsche in seinem berühmten Aphorismus „Der tolle Mensch“ und öffnet damit den Blick auf den freien Fall in der Philosophie unserer Zeit. Mechanismen der Entkoppelung des Menschen finden sich auch schon in der griechischen Mythologie oder im Fall des Menschen aus dem Paradies, nehmen aber seit der Moderne bis in unsere Tage an Schärfe zu. Die existentialistische Philosophie stellt den fallenden Menschen in den Mittelpunkt ebenso wie die Literatur Franz Kafkas.

 

DER FREIE FALL ist eine transkulturelle, spartenübergreifende Performance zum Thema Risikobereitschaft und Kontrollverlust im derzeitigen Wandel der Gesellschaft. Künstler*innen aus unterschiedlichen Herkunftsländern und aus den Sparten Schauspiel, Tanz, Physical Theatre, Parkour und Musik werden unter der Leitung von Birgit Götz (Konzept & Choreografie) und Miriam Michel (Regie & Dramaturgie) den physischen und psychischen freien Fall künstlerisch erforschen, eine ortsspezifische Performance für die große Skatehalle hinter dem Dortmunder Hauptbahnhof entwickeln und fünf Mal zur Aufführung bringen. Dafür wird die Skatehalle mit ihren verschiebbaren Podesten, Geländern und freien Flächen von einer Objektkünstlerin und einem Medienkünstler mit „bespielbaren“ Installationen und Videoprojektionen gestaltet. Zu dem wird ein Netzwerk aus diversen Partnern kollaborieren, so dass ein Sprech-, Spiel- und Bewegungschor aus ca. 30 Akteuren als ein „transkultureller Querschnitt der Gesellschaft“ mitwirken wird.

 

Konzept & Choreografie: Birgit Götz

Regie & Dramaturgie: Miriam Michel

Tanz: Lin Verleger

Schauspiel: Thomas Kemper

Physicaltheater: Sindy Tscherrig

Parkour / Traceur: Max Vogdt

Komposition & Saiten: Luce Bertermann

Gesang: Laura Gebauer

Saxophon: Dixon Ra

Djembe & Percussion: Aladji Touré

Objekte, Bühne, Kostüme: Sabine Gorski

Medienkunst: Reimar Chevallerie

Sprech-/Bewegungschor: Thorsten Bihegue

Projektmanagement & PR: Nilüfer Kemper

Assistenzen: Yasemin Cölgecen, Deborah Krönung, Ario Faraji, Tom Kirk

 

Das Symposium Temporäre Zentrum für Schwerelosigkeit im Mai ist der Auftakt für das künstlerische Projekt DER FREIE FALL. Vom 11. bis 13. Mai wird in verschiedenen Disziplinen (Philosophie, Wissenschaft, Kunst) ein praktischer und diskursiver Austausch zum Thema stattfinden.